Lieferzeit 3-4 Tage | Versandkostenfrei ab 25€ |Verpackung & Versand 100% plastikfrei

Du befindest Dich hier: Startseite > deine-passende-naturseife-finden > deine passende Haarseife

Deine passende Haarseife

Schritt 2:

klicke auf den Haartyp, der Deinem entspricht

trocken

normal

schnell fettend

sensible Kopfhaut & sprödes Haar

Haare waschen ohne Shampoo

Haare mit Haarseife waschen bedeutet: Wäsche ohne Konservierungsstoffe, ohne Silikone, ohne Parabene

Haare waschen mit Naturseife heißt auch Verpackung einsparen. Und Plastikfrei Haare waschen

Naturseife als Haarseife zu verwenden bedeutet zudem ein ergiebigeres Produkt zu erwerben, was schlussendlich auch gut für den Geldbeutel ist und den höheren Preis für die Naturseife rechtfertigt. 

Informationen zur natürlichen Haarseife

Haarseifen sind eine haarige Wissenschaft (für sich). Wir sind alle unterschiedlich und so auch die Verträglichkeit der Öle und Materialien.
Oftmals liegt es auch am Wasser, welches für die Haarwäsche benutzt wird (hartes oder weiches Wasser). Daher enthalten die meisten meiner Haarseifen Zitronensäure, dieses soll der Bildung von Kalkseifen entgegenwirken. Zitronensäure als Komplexbildner bildet in der Verbindung mit NaOH (der Lauge, die die Seife entstehen lässt) Natriumcitrat. Dieses ist das Natriumsalz der Zitronensäure und ein natürlicher Entkalker! 

Und natürlich hat auch die Jahreszeit seinen Einfluss. Die trockene Heizungsluft wirkt sich auch auf Eure Haare und Kopfhaut aus. Trocknen sie aus, lassen sie spröde und stumpf wirken.

 

Die Anwendung:

Wie mache ich das mit der Haarseife nun?

Haare gut nass machen, dann mit der Haarseife über das Haar streichen, die andere Hand schäumt an den eingeseiften Stellen hinterher. (Vorsichtig in kreisenden Bewegungen, in Wuchsrichtung ein-schäumen)

Wichtig: darauf achten, dass überall und super viel Schaum hingelangt.

Zuletzt gut ausspülen, optimal mit kaltem oder kühlem Wasser.  
Wenn gewünscht, 2x durchführen – beim 2. Mal schäumt es sehr.

Haarseife nach dem Gebrauch gut trocknen.
Kann in den Augen brennen.

 

Tipp: Kreiswäsche

Erfahrungsgemäß profitiert das Haar von der Anwendung unterschiedlicher Haarseifen im Wechsel. So wird das Haar von einzelnen Bestandteilen nie über- bzw. unterpflegt. Auch ist eine langsame Steigerung der Überfettung zu empfehlen, denn somit trocknet die Kopfhaut weniger aus und die Pflegekomponenten der unverseiften Fette in der Naturseife können Dein Haar intensiv(er) pflegen.

Ein Hinweis für Dich:

Das Haar fühlt sich nach dem Waschen anders an, nicht erschrecken es ist einfach sehr sauber und nicht unnatürlich weich gemacht oder mit Silikonen behandelt. Einfach alles wie normal handhaben. Es fühlt sich nur so an. Falls Ihr einen weiteren Tipp wollt, lest weiter unten mehr.

Seife selber machen in liebevoller Handarbeit. Unter Berücksichtigung dieser vielfältigen Ansprüche.

– das ist meine Mission –

die naturseife hat Empfehlungen für alle verschiedenen Haartypen:

 

Trockene Kopfhaut und trockenem, sprödem Haar: das Haar hat keinen Halt und wirkt stumpf

Schnell fettendes Haar: Der Ansatz wird schnell strähnig

Normales Haarbild: Das Haar muss nicht übermäßig oft gewaschen werden, glänzt ist aber nicht schnell fettig

Sensible, strapazierte oder entzündlicher Kopfhaut

Lass uns also damit beginnen, was Du brauchst…

Mein Tipp für Dich:

Falls doch zusätzliche Pflege gewünscht ist, empfehle ich eine saure Rinse. 3 Teile Wasser & 1 Teil Bio-Apfelessig vermengen und auf das Haar geben – die Tinktur schließt die Schuppenschicht der Haare und pflegt so zusätzlich (und erleichtert auf diese Weise das Durchkämmen).
Duft verfliegt schnell – versprochen! Wer es gar nicht ‚kann‘, der kann auf Zitronenwasser ausweichen.

Die enthaltene Zitronensäure in der Haarseife wirkt schon als natürlicher Entkalker, manchmal musst Du deshalb keine zusätzliche saure Rinse nach der Haarseifen Anwendung machen.

weitere DIY Tipps findest du hier:

DIY Haarpflege

PUR -Linien Erklärung

Falls Du Dir nicht sicher bist, welcher Haut/Haartyp Du bist…