DIY Haarpflege

Haare benötigen nicht immer gekaufte Artikel für eine optimale Pflege. Vieles kannst Du Dir zu Hause selbst herstellen. Vieles Wirst Du schon zu Hause haben und kannst es Direkt anwenden

Hier kommen Deine gratis DIY Pflege – Tipps für Dein Haar von die naturseife:

Du musst für die Herstellung weder viel Zubehör zu Hause haben oder besonders begabt sein. Vieles ist so einfach und naheliegend, dass man sich fragt, wieso man daran selbst nie gedacht hat – so ging es zumindest mir!

Haarseifen-Lexikon

Haarseifen, eine haarige Sache?

Hast Du schon von der ‚No-Poo‘ ausgeschrieben No Shampoo Bewegung gehört? Sie verzichten auf industrielle Shampoos, da sie fragwürdige Inhaltsstoffe vermeiden möchte. Nur mit Wasser, mit Heilerde oder Roggenmehl ist jedoch ein großer Schritt zu Beginn.
Meine Haarseifen sind eine gute Alternative. Denn ich zeichne verständlich aus, was drin ist, sodass Du genau weißt was was Du Dir da auf die Haare schäumst.
Für die Umstellung von konventionellen Shampoos auf Haarseife und auch mal für die Pflege zwischendurch kannst Du verschiedene Produkte im DIY Verfahren anwenden, um so Dein Haar von überschüssigem Fett und Schmutzpartikel befreien.

Worauf ist zu achten?

Es ist kein Geheimnis, dass die Umstellung auf Haarseife oder sogar ’no-poo‘ manchmal etwas dauert. Auch die DIY Pflegespülungen und Kuren braucht etwas Zeit bis sie ihre volle Wirkungskraft entfalten werden. Denn wir haben unser Haar und unsere Kopfhaut mit Silikonen, künstliche Tenside und andere Chemie jahrelang zugekleistert.

Die Umstellung ist schwierig denn der Wegfall von Silikonen bedeutet auch, dass Haarschäden sichtbar werden. Silikone reparieren nicht die beschädigten Stellen, sie ‚verdecken‘ sie nur.

Lass Dich nicht entmutigen und halte durch.

Reinigung

(vor der ersten Anwendung von Haarseife)

Tipp Nummer 1: Haare waschen mit Natron

Du hast stark fettendes Haar? Oder fettet Dein Haar sehr schnell nach? Es kann unterschiedliche Gründe geben, warum das so ist. Beispielsweise kann es sich um Ablagerungen von Silikonen, künstlichen Tensiden oder Duftstoffen auf Haar und Kopfhaut handeln. So kommt der PH-Wert durcheinander und Dein Körper reagiert mit einer übermäßigen Fettproduktion.

Es gibt eine schonende Reinigung für Dich!

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge und natürlich dem Grad der Überfettung oder Verschmutzung ab

1-4 Teelöffel Natron

200-400 ml handwarmes Wasser

 

Wie Du es anwendest:

Rühre das Natron in das Wasser bis es vollständig aufgelöst ist. Dann Dein Haar einmal nur mit Wasser gut durchspülen. Danach kannst Du die Natronlösung auf Dein Haar geben und einmassieren. Fange dabei an Deiner Kopfhaut an und dann in Richtung der Spitzen arbeiten. Wichtig ist, dass Dein Haar vollständig mit der Natronlösung in Kontakt kommt.

Worauf ist zu achten?

Lasse die Tinktur 2-3 Minuten einwirken. Oftmals wird diese Art der Reinigung ebenfalls empfehlen, wenn das erste mal Haarseife benutzt wird, sodass zuvor die chemischen Rückständer on konventionellen Shampoos schonend entfernt werden können.

Ich benutze es immer wieder zwischendurch. Durch Abgase oder sonstige Verschmutzungen möchte ich meine Haare regelmäßig von diesen Ablagerungen befreien.

Tipp Nummer 2: Saure Rinse

Gerade bei sehr kalkhaltigem Wasser (auch ‚hartes Wasser‘ genannt) sehr zu empfehlen. Auch bei der Benutzung von Haarseifen ist eine saure Rinse in regelmäßigen Abständen zu empfehlen.

Warum? Kalk lagert sich auf dem Haar ab und lässt es stumpf aussehen und erschwert die Kämmbarkeit. Zudem ist der PH Wert des Haares eher sauer. Die Haarseife hat einen basischen PH Wert, das macht sie sehr verträglich auf der Haut und auch für gefärbte Haare ist dies hilfreich, da die Farbe längere hält.

Die saure Rinse bringt also den PH Wert wieder ins optimale Gleichgewicht und ersetzt jede Spülung.

Zitronensäure in der Haarseife: die meisten meiner Haarseifen beinhalten Zitronensäure, dieses soll der Bildung von Kalkseifen entgegenwirken. Zitronensäure als Komplexbildner bildet in der Verbindung mit NaOH (der Lauge, die die Seife entstehen lässt) Natriumcitrat. Dieses ist das Natriumsalz der Zitronensäure und ein natürlicher Entkalker! Das macht die saure Rinse manchmal überflüssig, dennoch ist die zusätzliche Pflege trotzdem nicht zu verachten!

was Du brauchst:

1 Teil Bioapfelessig oder Zitronensaft zu 3 Teilen Wasser

Wie Du es anwendest:

Vermische die Bestandteile, gibt die Tinktur danach auf das zuvor gewaschene Haar. Die saure Rinse sollte nicht ausgespült werden.
Der Geruch verfliegt, sobald die Haare getrocknet sind.

Worauf ist zu achten?

Ich benutze es nach jeder Haarwäsche. Die Anwendung ist denkbar leicht, ich verwende eine Sprühflasche, dass nicht so viel verloren geht.

Spülung

Tipp Nummer 3: Spülung mit Sheabutter

Dein Haar ist trocken und spröde? Dann ist Sheabutter Dein Heilmittel. Die Karitébutter ist der Feuchigkeitsspender für sprödes und trockenes Haar. Es glättet Deine Haarspitzen und macht sie besser kammbar und wunderbar weich.

Dabei legt sich das Fett der afrikanischen Nuss schützend um Dein Haar und schließt die Feuchtigkeit ein.

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge ab

2 Teile Wasser (handwarm) und 1 Teil Sheabutter.
Zum Beispiel: 2TL Karitebutter und 4 EL Wasser.

 

Wie Du es anwendest:

Die Sheabutter ist bei Zimmertemperatur eher hart. Daher das lauwarme Wasser in eine kleine Schüssel geben und die Sheabutter dazu geben und pürieren. (Du kannst die Sheabutter auch in einem Wasserbad schmelzen).

Danach kannst du Deine DIY Spülung in dein zuvor gewaschenes und nun handtuchtrockenes Haar geben und einmassieren. Die Sheabutter kann auch auf den Ansatz gegeben werden, da sie auch der Kopfhaut wunderbar Feuchtigkeit spenden kann. Ansonsten in die Haarlängen einmassieren.

Worauf ist zu achten?

Die DIY-Spülung muss nicht ausgewaschen werden. Du kannst bei der Wasserzugabe variieren, wie die Anwendung für die am Einfachsten ist, eher als Flüssigkeit oder eher in Breiform. Beides gibt den gewünschten Pflegekick für Dein Haar.

Viel Spaß beim Pflegen

Ich benutze es immer wieder zwischendurch. Diese Pflege macht mein strapaziertes Haar wieder glänzend und weich. Allerdings wende ich die Pflege wenn ich sie an der Kopfhaut anwende vor dem Waschen an.

Tipp Nummer 4: antibakterielle Kokosspülung

Die Besonderheit dieser Spülung ist: sie wird VOR der Haarwäsche angewandt. Das Geheimnis sind die Leider im Kokosöl. Diese legen sich ebenfalls um die einzelnen Haare und schützen es vor äußeren Faktoren. Du wirst mit glänzendem und weichen Haar belohnt.

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge ab

1-3 TL Kokosöl (bestenfalls natives, kaltgepresstes)

 

Wie Du es anwendest:

Schmelze das Kokosfett in einem Wasserbad.  (Kokosfett wird bei ungefähr 35 Grad Celsius flüssig) Achtung: nicht zu heiß, andernfalls könntest Du dich verbrennen.

Das flüssige Fett in die ungewaschenen Haare und auf die Kopfhaut geben und einmassieren. Die Vor-Spülung darf nun einige Minuten einwirken, wer Zeit hat, gerne auch über Nacht.

Danach das Haar wie gewohnt waschen und trocknen. Es ist keine weiter Pflege mehr erforderlich

Worauf ist zu achten?

Die DIY-Spülung kann auch über Nacht auf dem Haar verbleiben für eine intensiv(ere) Kur. Kokosnussfett hat viele wertvolle Eigenschaften für Deine Haarpflege, es trägt zur Regeneration von beanspruchtem Haar maßgeblich bei. Bitte gut ausspülen (das Wasser sollte wärmer als 35 Grad sein, sodass sich das Fett wieder verflüssigen kann)

Viel Spaß beim Pflegen

Tipp Nummer 5: Olivenöl für mehr Feuchtigkeit

Olivenöl ist ein toller Feuchtigkeitsspender für deine Haarpracht. Glanz und Pflege in einem!

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge ab

1-3 TL Olivenöl (bestenfalls natives, kaltgepresstes)

 

Wie Du es anwendest:

Das Olivenöl handwarm auf die Haarlängen auftragen, leicht einmassieren. Danach kannst du die Haare flechten, sodass das Öl sich weiter gut verteilen kann und Du etwas geschützter bist (bzw. Deine Kleidung!).

Danach das Haar wie gewohnt waschen und trocknen. Es ist keine weiter Pflege mehr erforderlich

Worauf ist zu achten?

Die DIY-Spülung kann auch über Nacht auf dem Haar verbleiben für eine intensiv(ere) Kur.

Olivenöl umschließt das Haar und speichert so die Feuchtigkeit, die oftmals durch Föhnen und viele chemische Bestandteile in Pflegeprodukten fehlt!

Viel Spaß beim Pflegen

Conditioner

Tipp Nummer 4: Hydrolate

Conditioner nach der Haarwäsche hilft, um die Schuppenschicht zu schließen und dem Haar die Pflege zukommen zu lassen, die es glänzend und weich machen.

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge ab und was du suchst:

Brennnessel: gegen Schuppen und fettiges Haar
5EL getrocknete oder frische Brennesselblätter (gerne junge Blätter aus dem Frühjahr)

250 ml Wasser

 

Thymian und Rosmarin: für verbesserten Haarwuchs

5EL getrocknete oder frische Blätter

250 ml Wasser

 

Wie Du es anwendest:

Das Wasser kochen und damit die kleingeschnittenen Blätter übergießen. 15 Minuten abgedeckt ziehen lassen, danach die Blätter abseihen und die Tinktur abkühlen lassen.

Nach der Haarwäsche dein hydroalt auf das Haargelen und einmassieren. Und zum Schluss gründlich ausspülen.

Worauf ist zu achten?

 

Viel Spaß beim Pflegen

Spliss und Haarausfall SOS

Tipp Nummer 1: AntiSpliss und Haarausfall

Egal wie sehr man sich bemüht, ein Zopf, Frisuren im Allgemeinen, eine Haarlänge die das Haar auf den Schultern aufliegen lässt oder oder oder…

Es gibt viele Gründe für Spliss und auch viele teure Verspechen wie du ihn bekämpfst.

Mit dieser Behandlung in regelmäßigen Abständen vermeidest du ihn, statt ihn zu ‚bekämpfen‘ wenn er schon Einzug gehalten hat!

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge ab, bspw Mittellang

3 Teelöffel Kökosöl (bestenfalls nativ und kaltgepresst)

1 TL Honig (aus biologischer Zucht)

1 Prise Zimt

optional ein paar Tropfen Rosmarin als naturreines ätherisches Öl.

 

Wie Du es anwendest:

Das Kokosöl im Wasserbad sanft schmelzen, dann den Honig dazugeben und gut verrühren. Wenn du eine homogene Masse hast, dann den Zimt und das ätherische Öldazugeben. Abkühlen lassen. Handwarm auf die betroffenen Spliss-Stellen einarbeiten. Oder, den Ansatz aussparend, die Haarlängen vollständig mit der Tinktur behandeln. Mindestens 30 Minuten einziehen lassen. Danach gut ausspülen und das Haar mit Naturseife waschen.

Worauf ist zu achten?

Wenn du viel Zimt verwendest ist nicht auszuschließen, dass es färbt. Gerade Blondiertes Haar nimmt gerne andere Farben auf.

Viel Spaß beim Pflegen

Tipp Nummer 3: Koffein und Olivenöl

Kaffeesatz lesen? Ja, kann man machen. Aber sicher sind die Prognosen nicht. Sicher dagegen ist, dass man mit Kaffeesatz und Olivenöl eine wunderbar reichhaltige Pflege herstellen kann.

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge ab, bspw Mittellang

4-5 EL getrockneter Kaffesatz

Olivenöl (bestenfalls kaltgepresst und Bioqualität) n.B.

 

Wie Du es anwendest:

den Kaffeesatz in eine Schüssel geben und mit Olivenöl übergießen. Ich mag die Masse eher nicht so flüssig und nehme daher twas weniger Olivenöl.

Optimalerweise lässt du die Mixtur über Nacht ziehen.

Kann in das feuchte Haar oder in die trockene Mähne gegeben werden. Auch die Kopfhaut profitiert von Kaffee, bzw. dem Koffein! Haarwachstum anregen ist hier die Devise! Also gerne auf die Partien besonders Rücksicht nehmen und vorsichtig einmassieren.

Worauf ist zu achten?

Die Mixtur kann färben. Dunkle Haare erfreuen sich ggf. über diesen Nebeneffekt. Vorsicht bei dem blonden Schopf!

Viel Spaß beim Ausprobieren

Tipp Nummer 3: Eigelb und Bier

Diese Bestandteile finden wir häufig in den Haushalten. Warum nicht mal für Dein Haar verwenden? Diese Behandlung wird Dich mit Glanz belohnen!

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge ab, bspw Mittellang:

30-40 ml Bier (ein dunkles ist dabei intensiver)

1 Eigelb (biologische Freilandhaltung)

 

Wie Du es anwendest:

Das Ei verquirlen bis es schaumig ist. Dazu kannst Du auch einen Pürierstab oder Mixer verwenden. Danach das Bier dazu geben. Gib es langsam zu der Eimasse und rühre dabei regelmäßig weiter. So entsteht eine homogene Masse.

Dein Haar sollte feucht sein für diese Behandlung, die zähe Masse gut einmassieren und ca 5-10 Minuten einwirken lassen. Mit klarem Wasser gründlich ausspülen, bis alle Bestandteile der Pflege entfernt sind. Kein Shampoo zum Ausspülen oder Finish benutzen.

Worauf ist zu achten?

Das Ei spenden Protein für das Haar und sorgt für wunderschönen Glanz. Das Bier pflegt mit Spurenelementen und Vitaminen. Außerdem sorgt es für mehr Volumen.

Viel Spaß beim Ausprobieren
(falls Bier übrig ist, kannst Du es für die nächste Behandlung aufheben oder Dir direkt schmecken lassen)

Haare ohne Chemie färben

Tipp Nummer 1: blonder werden

Blond färben bedeutet leider massiv Chemie auf dem Kopf! Und das Haar leidet deutlich unter dem Prozess!

Mit dieser Methode kannst Du Dein Haar mild aufhellen.

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge ab, bspw Mittellang:

Zitronensaft aus 2 Zitronen

1 TL Honig (aus biologischer Zucht)

300 ml Kamillen-Tee (hohe Konzentration, mehrfach aufgebrüht)

optional ein paar Tropfen Zitronen  ätherisches Öl.

 

Wie Du es anwendest:

Den hochkonzentrierten Tee herstellen (gut durchziehen lassen), ins noch warmen Gebräu den Honig zugeben und gut auflösen. Bei Zimmertemperatur den Zitronensaft dazu geben und gut vermischen. Danach die Tinktur auf das Haar geben und mindestens eine Stunde einwirken lassen. Du kannst auch nur strähnigen damit behandeln.

Wichtig ist jetzt, dass Du Dein Haar gut einpackst, es braucht wärme für ein optimales Ergebnis!

Worauf ist zu achten?

Zitronensaft kann in den Augen brennen.

 

Mit Natron kann du den Effekt noch verstärken!

Viel Spaß beim Pflegen

Tipp Nummer 2: Haare dunkler machen

Diese Bestandteile finden wir häufig in den Küchenschränken. Warum nicht für eine Typveränderung verwenden?

 

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge ab, bspw Mittellang:

3oo ml Wasser

Schwarztee (2 EL)

 

Wie Du es anwendest:

Den Tee normal aufkochen und mindestens 30 Minuten durchziehen lassen. Danach diesen auf das Haar geben und eine weitere Stunde einwirken lassen. Am besten mit Wärme, draußen in der Sonne in einem Handtuch eingewickelt.

Worauf ist zu achten?

Kann ggf. färben, also die Armaturen reinigen!

Tipp Nummer 2.1: Haare dunkler machen

Diese Bestandteile finden wir häufig in den Küchenschränken. Warum nicht für eine Typveränderung verwenden?

 

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von der Haarlänge ab, bspw Mittellang:

3oo ml Wasser

getrockneter Kaffeesatz (5 EL)

 

Wie Du es anwendest:

Den getrockneten Kaffeesatz nochmals aufkochen und mindestens 30 Minuten durchziehen lassen. Danach diesen auf das Haar geben (inklusive dem Kaffeepulver) und eine weitere Stunde einwirken lassen. Am besten hilft zusätzliche Wärme, draußen in der Sonne in einem Handtuch eingewickelt.

Worauf ist zu achten?

Da es färbt also die Armaturen reinigen!

Mit etwas Olivenöl dazu, hast du noch wunderbare Pflege!

Trocken Shampoo

Tipp Nummer 1:

Viele dieser Ingredienzien finden sich in unseren Küchenschränken! Abgewandelt helfen sie Dir die Waschzeiträume zu verlängern.

was Du brauchst:

Hängt auch ein bisschen von deiner Haarfarbe ab:

Grundrezept:

2 EL Maisstärke

1 TL Natron (oder Kaisernatron)

ggf: 1 TL Heilerde

für blond:
keine weiteren Zutaten

für Rotschöpfe:
1 EL Zimt

für dunklere Haartypen
1TL Backkakao

Wie Du es anwendest:

Alle Teile Zusammenmengen am einfachsten durch ein feines Sieb.
Am besten in ein Behältnis füllen, welches Euer Trcokenshampoo vor Licht schützt und welches einen Streuer- Aufsatz hat ( wie für den Kakao für den Cappuccino.)

Auf das gekämmte Haar streuen oder mit einem großen Pinsel (beispielsweise einem Kosmetik-Rouge Pinsel) auftragen- Achtung auf Eure Kleidung geben, dass diese nicht schmutzig wird!

Nochmals gut durchbürsten (Bürste ggf. nach Gebrauch abwaschen!)

Worauf ist zu achten?

Viel Spaß beim Ausprobieren